Schlagwörter

Fortbildung: Erziehungsberatungsstelle Freising stellt sich vor

Hallo liebe Pfad-Mitglieder,

wir möchten Euch zu unserer nächsten Fortbildung
am: 25.09.2012
um 19.00 Uhr

einladen. An diesem Abend wird sich die Erziehungsberatungsstelle Freising vorstellen. Wir werden erfahren in welchen Situationen man sich an diese Einrichtung wendet, welche Hilfe man dort bekommt, wer die Kosten übernimmt, sowie allgemeine Informationen. Außerdem soll kurz auf den „Safe-Kurs“ eingegangen werden, welches das Jugendamt in Zusammenarbeit mit der Beratungsstelle im letzten Jahr angeboten hatte.
Die Fortbildung findet statt in der
Caritas Erziehungsberatungsstelle
Bahnhofstr. 20
Freising

Sie endet gegen 21.15 Uhr. Somit können wir Euch eine Bestätigung über
3 Unterrichtseinheiten ausstellen. Die Kosten betragen 5,- Euro pro Person und werden am Abend eingesammelt. Anmelden könnt Ihr Euch bei mir unter der Telefonnummer:08752-810606
oder schreibt mir eine kurze Mail. Auch Nicht-Mitglieder sind herzlich willkommen, da dieses Thema ja nicht nur für Pflegeeltern interessant ist.
Wir freuen uns auf einen informativen Abend und hoffen auf eine rege Teilnahme.

Liebe Grüße,

Eure Sabine

Sommerfest 2012

Wir möchten euch zu unserem jährlichen Sommerfest herzlich einladen zum gemütlichen Beisammensein bei Ratsch und Tratsch.

Besonders freuen wir uns auch auf unsere neuen Mitglieder.

Am Samstag den 15.09.2012 ab 15 Uhr zu Kaffee und Kuchen, abends wird gegrillt!

Das Fleisch und die Getränke werden vom Verein gesponsert.

Bitte Buffetbeitrag, Geschirr, Besteck und Gläser usw. mitbringen.

Für alle Kinder gibt es auch noch eine kleine Überraschung!

Kinderschminken mit Diana!
Rodeo für mutige Cowboys groß und klein!

Wo?
Familie Neumaier
Flickendorf 3
85408 Gammelsdorf

Ausflug in die Allianz Arena 16.06.2012

Einladung zu einer Führung durch die Allianz-Arena

Achtung! Geänderter Termin :

Samstag, 16.06.2012 14.00 Uhr
( vor allem jetzt für alle die an dem 9.06. nicht konnten)

Wir wollen an einer Führung (Dauer ca. 1 , bis 1,5 Stunden) durch die Allianz – Arena teilnehmen, hinter die Kulissen schauen. Begleitet werden wir von Herrn Manger, der eine Versicherungsagentur der Allianz hat und der uns den Ausflug finanziell mit unterstützt. Den Rest zahlt der Pfad-Verein dann noch dazu.

Jeder der teilnehmen möchte, egal ob Kind oder Erwachsener müsste selber noch einen Unkostenbeitrag von 3,- Euro bezahlen.
Diesen Beitrag bitte an das Konto:

Pfad für Kinder Freising
Raiffeisenbank Erding
BLZ 701 693 56
Konto 22 38 08 überweisen.

Bitte auch eine kurze Mail an mich senden, damit wir wissen wie viele teilnehmen. Vor allem ist der Treffpunkt noch nicht bekannt, den bekommen wir selber erst eine Woche vorher und wir werden den dann per Mail an Euch versenden oder anrufen. Deshalb wichtig die Anmeldung!

Ich hoffe dass die Terminverschiebung jetzt auf positive Rückmeldung stößt und wir mit einer größeren Gruppe teilnehmen können.

Anmeldung bitte bis: Montag 11.06.2012!!!

Kegeln im Sportforum Hallbergmoos

Hallo zusammen,
da es allen beim Kegeln während der Weihnachtsfeier gefallen hat, würden wir diesen Event gerne noch einmal durchführen.

Geplant ist, dass wir alle Mitglieder vor den Pfingstferien zum Keglen beim Stockers in Hallbergmoos einladen. Die Bahn wird vom Verein bezahlt. Für das leibliche Wohl muss jede Familie selbst sorgen.

Weitere Infos dazu folgen.

27.10.2011: Vortragsabend für Eltern in Moosburg

Moosburg. Was tun, wenn das Zimmer einfach nicht aufgeräumt, der PC nicht ausgemacht wird und die Hausaufgaben nicht angefangen werden? Der ganz normale Erziehungsalltag setzt Kinder wie Eltern zunehmend unter Druck. Nicht selten enden diese Situationen in der „Brüllfalle“. Genau darum geht es beim
Vortragsabend „Wege aus der Brüllfalle“ im Studienkreis Moosburg,
Weingraben 2,
am Donnerstag, 27. Oktober um 19 Uhr.
Ziel des Elternabends ist es, Grundschuleltern einfach nachvollziehbare Hilfen an die Hand zu geben, wie sie sich respektvoll durchsetzen können. Im Mittelpunkt des Abends, steht der Film „Wege aus der Brüllfalle“. Der Film erzählt mit einem zwinkernden Auge und ohne den erhobenen Zeigefinger vom typischen Familienalltag, in dem Eltern immer wieder die Geduld verlieren und losbrüllen, obwohl sie sich eigentlich vorgenommen hatten, ruhig zu bleiben.Das Ergebnis solcher Eskalationen sind weinende  oder trotzige Kinder und hilflose, frustierte Eltern, die sich als Versager fühlen. Genau an diesem Punkt setzt der Film an. „Er vermittelt in einfachen nachvollziehbaren Schritten ein Konzept, mit dessen Hilfe Eltern sich ohne Brüllerei und Androhung von Gewalt durchsetzen und ihre Kinder trotzdem respektvoll behandeln können“, so Studienkreis-Leiterin Gabriele Leustheußer.

Die Teilnahme an dem Elternabend ist kostenlos, Anmeldungen unter Telefon 08761/726642

Keine Kinderfotos ins SocialWeb

Immer mehr Eltern (Leibliche, Pflege- und Adoptiveltern) veröffentlichen die Fotos ihrer Kinder auf Facebook und Co. Hiergegen wendet sich die Aktion „Keine Kinderfotos im Social Web“.
Für Pflegekinder sind darüber hinaus noch besondere Bestimmungen zu beachten.
Recht auf Privatsphäre auch für Kinder

Immer mehr Eltern präsentieren ihre Kinder via Facebook im Netz.
Selbst der ungeborene Nachwuchs ist schon im Web präsent. Doch was mit den Kinderfotos geschieht, kann keiner kontrollieren und – auch Kinder haben ein Recht auf Privatsphäre.
Tatsächlich ist es für viele Eltern mittlerweile selbstverständlich, neben eigenen Bildern auch Fotos ihrer Kinder bei Facebook zu veröffentlichen.
Experten wie der Berliner Internetsoziologe Stephan Humer legen Eltern Zurückhaltung ans Herz. Kinder wie Erwachsene haben ein Recht am eigenen Bild.

Bitte Bedenken Sie: Die Fotos wird man noch in vielen Jahren sehen können und will das Kind, wenn es erwachsen ist, das es Bilder von ihm gibt – auf dem Töpfchen, erster Schultag, Zank mit anderen Kindern, Urlaub etc etc.??
Fotos von Pflegekindern

Für Pflegeeltern ist dringend zu beachten, dass Fotos von ihren Pflegekindern im Internet, in Zeitungen – überall wo Öffentlichkeit hinschauen kann – nur möglich sind, wenn der Personensorgeberechtigte des Kindes (also Vormund, leibliche Eltern, Pfleger für bestimmte Teilbereiche) diesem zustimmt.

Quelle: http://www.moses-online.de/nachrichten/2011_09_01/keine-kinderfotos-ins-socialweb

PFAD Sommerfest 2011

Unser diesjähriges Sommerfest findet am 30.7. bei Fam. Neumaier statt.

Auf unsere Ausschreibung zum Pfad-Sommerfest hat sich ein Fehlerteufel eingeschlichen. Das Fest wird am Samstag 30.07.2011 und nicht wie angekündigt am 31.07. stattfinden, also nochmal, am Samstag 30.07.2011!!!
Ich hoffe ihr kommt alle zahlreich und wir können wieder schön zusammen feiern.

Wer noch was mitbringen möchte müsste sich an die Christine wenden, denn die koordiniert das „leibliche Wohl.“

Flyer

Adresse:
Bei Familie Neumaier
Flickendorf 3,
85408 Gammelsdorf

Fortbildung “Gesetzliche Grundlagen, rechtliche und psychologische Aspekte der Pflege- und Adoptivkinderhilfe“

„Gesetzliche Grundlagen, rechtliche und psychologische Aspekte der Pflege- und Adoptivkinderhilfe“

Referenten sind:

Dr. Stella Stehle (Diplompsychologin, Gerichtsgutachterin)

Juliane Hock (Rechtsanwätin)

H.J. Mühlen (Sozialpädagoge)

 

Termin: 16.07.2011 von 9.00 Uhr bis ca.15.30 Uhr

Veranstaltungsort: Palottihaus in Freising

Kosten: 20,- Euro Pfad-Mitglieder

30,- Euro Nichtmitglieder

 

Frau Dr.Stella Stehle und Frau Juliane Hock werden uns am Vormittag überwigend mit Fallbeispielen aus ihrer täglichen Praxis und ihren Erfahrungen zu folgenden Themen informieren:

– Sorgerechtsfragen

– Antrag auf Verbleib

– Vormundschaft

– begleitender Umgang

– familienpsychologische Gutachten

– Rechte der leiblichen und die der Pflegeeltern
Herr Mühlen möchte uns nach dem Mittagessen rund um das Thema Clearing informieren.



Die Anmeldung zu dieser Fortbildung kann als PDF-Datei heruntergeladen werden oder bei Fragen eine mail an uns schicken, wir versuchen weiterzuhelfen.

Wir hoffen mit dieser Fortbildung auf großes Interesse und für alle eine informative Veranstaltung.

Flyer Vorderseite
Flyer Rückseite

 

Bundeskinderschutzgesetz auf den Weg gebracht

Das Bundeskabinett hat gestern den Entwurf de BuKiSchuG verabschiedet und damit auf den parlamentarischen Weg – Bundestag und Bundesrat – gebracht. Der jetzige Entwurf hat Änderungen gegenüber dem Vorentwurf, auch im Bereich des Pflegekinderwesens und Inobhutnahme.
Wichtige Veränderung des Entwurfs im Bereich der Hilfeplanung § 37 Absatz 2 und 2 a:

Diesen Beitrag weiterlesen »